Domstraßengalerie

Die Domstraße in Merseburg mit ihrem historischen Baubestand bewandern jährlich nationale und internationale Kultur- und Kunstinteressierte, die das Schloss und den Dom mit ihrer tausendjährigen Geschichte besuchen. Die Domstraßengalerie verbindet mit ihrer Lage die Wille Sitte Galerie mit der Domgalerie und bildet damit eine Synergie zu den ansässigen Galerien. Diese Freiluftgalerie wird auch den Menschen den Zugang zur Kunst ermöglichen, die sonst nicht in Galerien gehen. Die geplante Galerie wertet zudem den Charme der Stadt Merseburg auf und lädt die Gäste ein, hier zu verweilen.

Mit dem großformatigen Prototyp mit zwei Fotografien wurde die Domstraßengalerie am 19. Mai 2017 im feierlichen Rahmen eröffnet. Eine Literatur-Performance begeisterte mit einer eindringlichen Wortakrobatik. Musiker begleiteten mit Gitarren-  und Klaviermusik die Auf-Hängung des Prototyps.

Domstraßengalerie 2019

Ab Mai 2019 bis voraussichtlich April 2020 werden drei Exponate in der Domstraße zwischen den Häuserfronten schweben. Die Jury hat Malereien und Fotografien ausgewählt von Daniela Hussel aus Leipzig, Karl Anton aus Leipzig und Ute Richnow aus Merseburg. Die Exponate sind beidseitig gestaltet. Das Format ist jeweils 2.00 m x 1.50 m im Hochformat.

Lassen Sie sich überraschen und sind dabei bei der Eröffnung am 24. Mai 2019 ab 16 Uhr vor und in der Domstraße 5.
Es erwarten Sie künstlerische Darbietungen für Auge und Ohr. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

 

IMG_6232                                                                                          Eröffnung Domstraßengalerie 2017 Foto: Heinz Biemann

Projektbeschreibung:

Projektbeschreibung_Domstraßengalerie

Links:

www.domstrassengalerie.de

www.merseburg.de

Presse:

n-tv.de

Sponsoren und Unterstützer:

Stadt Merseburg, Saalekreis, Saalesparkasse, Total, Lauchstädt GmbH, Fielmann AG, Allianz Generalvertretung Raik Kämpfe, Goldschmiede Weigelt, Merseburg-Tourist e.V., Schlosserei Dick, Weingut Schulze, Hauseigentümer der Domstraße, Steffen Birnbaum, Ralf Tippelt und Alexander Seidel sowie die See(h)straßengalerie Radolfzell

Die Kommentare sind geschlossen.